The Media Side

Der Projektteil 'Media Side' wird eine systematische und umfassende Inhaltsanalyse der Berichterstattung über österreichische Politik sowie Politikerinnen und Politiker in TV, Tageszeitungen, regionalen Wochenzeitungen, Magazinen und auf Nachrichtenseiten im Internet während der acht Wochen vor dem Wahltag durchführen. Im Vordergrund stehen zwei zentrale Ziele:

(1) Zum einen soll das Wissen und Verständnis über die Produktion politischer Medien-Botschaften in Wahlzeiten und deren Auswirkungen auf den Medieninhalt erweitert werden. Wie werden die Themen der Kampagne und die Images des politischen Personals konstruiert und vermittelt? In diesem Bereich werden die Verflechtungen zwischen Medien, den Kommunikationsanstrengungen der Parteien und denen ihrer Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten während der Kampagne sowie die daraus resultierenden Konsequenzen für den Medieninhalt im Zentrum der Analyse stehen.

(2) Der zweite Schwerpunkt des Projekts betrifft den Einfluss der Medienberichterstattung auf die Wählerschaft im Vergleich mit anderen Formen der Kampagnenkommunikation, wie etwa Parteiwerbung, Wahlpropaganda und persönliche Unterhaltungen unter den Bürgernnen und Bürgern selbst. Medien beeinflussen ihr Publikum (a) als Vermittler – indem sie Botschaften von Politikerinnen und Politikern übertragen – aber auch (b) als Kommunikatoren – durch ihre Auswahl, ihre Priorisierung und ihre Interpretation sowie die eigene Produktion von Informationen. Dementsprechend produzieren Medien politisches Wissen. Sie machen Wählerinnen und Wähler politische Agenden bewusst und übermitteln Charakteristika von Parteien und ihrem Personal. Mit Hilfe der Daten der Demand Side von AUTNES werden wir eine ganze Bandbreite von möglichen Kommunikationseffekten analysieren. Ein wesentlicher Forschungsbereich in diesem Teil der Studie wird sich mit der Funktion und dem Einfluss von politischer Information im Internet beschäftigen.